Freitag, 31. August 2012

Übersetzungsversuche Politsprech - Deutsch

Hier ein kleiner Versuch, einige von Politikern immer wieder gern benutzte Sätze in ein allgemein verständliches Deutsch zu übersetzen:

Politsprech: "Wir haben es uns mit dieser Entscheidung wahrlich nicht leicht gemacht und innerhalb der Fraktion wurde der Sachverhalt bis spät in die Nacht hinein äußerst kontrovers diskutiert. Dennoch haben wir heute aus bestimmten Sachzwängen heraus, auf die ich hier jedoch nicht weiter eingehen kann und auch nicht eingehen möchte, sowie mit Rücksicht auf unseren derzeitigen Koalitionspartner dem Gesetzesentwurf bezüglich ..., wenn auch nur mit äußerst großen Bauchschmerzen verbunden, letztlich dann doch zugestimmt."

Deutsch: "Natürlich machen wir nach der Wahl das genaue Gegenteil von dem, was wir Euch im Wahlkampf versprochen haben! Was habt Ihr denn gedacht?"

Politsprech: "Das war mit unserem Koalitionspartner nun mal leider nicht anders zu machen."

Deutsch: "Schuld sind sowieso immer nur die anderen!"

Politsprech: "Wir müssen beim Bürger/Wähler wieder den Eindruck erwecken, dass..."

Deutsch: "Wir täuschen und blenden Euch weiter!"

Politsprech: "Mit uns jedenfalls ist sowas in keinem Fall zu machen - niemals!"

Deutsch: "Alles eine reine Frage der Höhe einer entsprechenden Parteispende!"

Politsprech: "Das ist nun mal leider alternativlos!"

Deutsch: a) "Durch meine/unsere persönlichen Verbindungen, Abhängigkeiten und Verflechtungen mit  der Finanz-/Versicherungswirtschaft/Wirtschaft allgemein/Industrie sind mir/uns nun mal die Hände gebunden und genau das lässt somit keine Berücksichtigung vernünftigerer Lösungsvorschläge zur Bewältigung der Krise zu. Ich/Wir säge/sägen mir/uns doch nicht selbst den Ast ab, auf dem ich/wir gerade wegen dieser Verbindungen so gut gepolstert sitze/sitzen und auch zukünftig zu sitzen gedenke/gedenken!"

b) "Ich bin/Wir sind nun mal ideologisch dermaßen verstockt und verbohrt, da dringen halt keine alternativen Meinungen und Gegenvorschläge mehr bis in mein Gehirn/unsere Gehirne durch, auch wenn diese noch so überzeugend und sogar richtig sein sollten."

Politsprech: "Ich werde da ganz genau hinschauen!" Alternativ: "Ich werde mir das ganz genau ansehen!"

Deutsch: "Lasst mich bloß mit diesem Scheiß in Ruhe!"

Politsprech: "Pragmatische Politik lebt nun mal in der Hauptsache von Kompromissen."

Deutsch: "Eine Hand wäscht die andere."

Politsprech: "Es besteht für die Bürgerinnen und Bürger kein Anlass zur Sorge oder Beunruhigung!"

Deutsch: "Leute, jetzt wird´s ungemütlich - aber nur für Euch!"

Politsprech: "Die Ausübung von Nebentätigkeiten ist für Abgeordnete vor allem deswegen unerlässlich, weil sie dadurch den Bezug zur Lebenswirklichkeit nicht verlieren."

Deutsch: a)"Ich mach´ mir dann mal eben nebenbei die eigenen Taschen ordentlich voll!/Ich bereite schon mal die eine oder andere lukrative Anschlußverwendung für die Zeit nach Beendigung meiner politischen Tätigkeit vor."
b) "Ätsch, ich darf völlig legal schwarz arbeiten und Ihr nicht!"

Politsprech: "In diesen schwierigen Zeiten werden wir um weitere tiefgreifende Reformen nicht umhinkommen. Dieses wird bedauerlicherweise für viele Menschen in unserem Land erhebliche und schmerzhafte Einschnitte in ihren bisher gewohnten Lebensumständen mit sich bringen."

Deutsch: "Die Finanzcasinos brauchen noch mehr von Eurem Geld! Aber auch nur von Eurem, hähähä!"
Zusatzübersetzung für "bedauerlicherweise": "Das geht mir doch am Ar......äh... Allerwertesten vorbei!"

Politsprech: "Es gibt kein höheres Gut, als ein Leben in Freiheit genießen zu können/zu dürfen!"

Deutsch: "Die Freiheit, die ich meine, könnt Ihr Euch sowieso nicht leisten - aber ich, hihihi..."

Politsprech: "Wir als Opposition werden alles uns nur irgend mögliche daran setzen, die Umsetzung dieser unsäglichen Regierungsentscheidung zu verhindern!"

Deutsch: "Keine Angst, liebe Regierung. Man kennt sich ja und darum tut man sich auch nicht weh. Außerdem möchten wir nach der nächsten Wahl doch soooo gern mit Euch mitregieren dürfen. Wir werden Euch darum in Wirklichkeit keine ernsthaften Schwierigkeiten machen. Wir werden lediglich  ein bisschen heiße Luft zur Beruhigung der Gemüter unserer potentiellen Wählerschaft ablassen, mehr aber auch nicht - versprochen!"

Politsprech: "Man muss einfach auch mal das große Ganze sehen und das sieht der Bürger/Wähler im Gegensatz zu uns eben nicht."

Deutsch: "Ihr seid alle doof!"

Politsprech: "Die von uns getroffenen Entscheidungen waren ausnahmslos alle richtig, wir haben sie dem Bürger/Wähler gegenüber wohl nur etwas schlecht kommuniziert."

Deutsch: "Ihr seid alle doof!"

Politsprech: "Dem Bürger/Wähler fehlt nun mal die Übersicht über als auch das erforderliche Verständnis für die Gesamtzusammenhänge."

Deutsch: "Ihr seid alle doof!"

Politsprech: Den Bürgern/Wählern fehlt einfach das nötige Hintergrund- und Fachwissen, um sie direkter am Prozess der politischen Entscheidungsfindung hinsichtlich ... beteiligen zu können."

Deutsch: "Ihr seid alle blöd!"

Politsprech: "Wir danken unseren Wählern für das durch die Stimmabgabe für unsere Partei ausgesprochene Vertrauen!"

Deutsch: "Schön, dass Ihr alle so doof/blöd seid! Bleibt bitte auch weiterhin so wie Ihr seid. Herzlichen Dank dafür schon mal im Voraus!"

Kommentare:

  1. Haha .. das hat was ;)

    Doch heißt das nicht auch:

    "Politsprech: "Wir haben es uns mit dieser Entscheidung wahrlich nicht leicht gemacht und innerhalb der Fraktion wurde der Sachverhalt bis spät in die Nacht hinein äußerst kontrovers diskutiert"

    Deutsch: Wir habe solange gebraucht, weil wir für diejenigen mit dem Rest eines Gewissens noch die jeweils individuell passenden Ausschalt-Alternativen ausarbeiten mussten" ?

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Entschuldigung, das hatte ich vollkommen übersehen! Besten Dank für die Ergänzung!
    Weitere Ergänzungs- und Korrekturvorschläge sind übrigens sehr erwünscht!

    AntwortenLöschen
  3. Politsprech : Jeder hat die Möglichkeit sich in der Politik zu engagieren um in der Politik Kariere zu machen, genau so wie wir.
    Das ist gelebte Demokratie.

    Deutsch : " Du Pöbel hast nicht die Beziehungen um uns das Wasser zu reichen und außerdem muss es auch einfache Steuerzahler geben,
    die uns die Diäten herantragen.
    Dazu bist Du Demo, uns kratisch verpflichtet.

    AntwortenLöschen