Freitag, 10. August 2012

Die ehrlichste Expertenrunde aller Zeiten

Eine fiktive Fernsehsendung auf irgendeinem Kanal:
(Kurzer schlichter Vorspann mit dezenter Musikuntermalung)

Moderator: "Herzlich willkommen bei `Wir fragen - Experten antworten´ auf Hp-TV. In dieser Sendung sollen uns führende Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten Antworten auf uns alle brennend interessierende Fragen geben. Ich begrüße hierzu im Studio Dr. Dr. Krämer, Professor für Wirtschaft an der Hoch- und Tiefschule für Wirtschaft in Bad Meingarten, Dr. Gräber, Professor für Archäologie und Geschichte an der Universität Piepenbüttel, Dr. Selig, Professor für Theologie an der Universität Wolkenkuckucksheim, Prof. Dr. Blicker, Chefastronom an der Sternwarte Klein-Düdelitz sowie Prof. Dr. Grübel, freischaffender Philosoph aus und in Nuschelsdorf.
Fangen wir nun aber am besten gleich an mit der ersten Frage:
Dr. Dr. Krämer, ist der Euro und somit Europa überhaupt noch zu retten und wenn ja - wie?"

Dr. Dr. Krämer: "Das kann ich Ihnen beim besten Willen auch nicht sagen. Diese ganze Angelegenheit ist mittlerweile sowas von komplex bzw. undurchschaubar geworden, da blicken selbst wir studierte Ökonomen schon lange nicht mehr durch. Wie es derzeit aussieht scheint es jedenfalls dahingehend keinen Königsweg zu geben. Ganz egal, wie was wann gemacht wird - es nutzt wohl, wenn überhaupt, allenfalls nur relativ kurzfristig und auch das nur - im Verhältnis zur gesamteuropäischen Bevölkerungsmehrheit - einigen Wenigen. Meine Antwort auf Ihre Frage kann somit kurz zusammengefasst nur lauten: Ich weiß es nicht!"

Moderator: "Danke, Prof. Krämer. Herr Dr. Gräber, gab es in grauer Vorzeit, also noch vor den Sumerern oder alten Ägyptern, eine noch frühere und durch z.B. eine globale Katastrophe untergegangene Hochkultur, die möglicherweise über neuzeitliche Kenntnisse wie z.B. die Nutzung von Elektrizität verfügte, welche dann im Laufe der Jahrtausende wieder verloren gegangen sind?"

Dr. Gräber: Nun, diese Frage lässt sich leider nicht beantworten. Bislang jedenfalls wurden noch keine entsprechenden, diese Kenntnisse eindeutig bestätigenden Funde gemacht. Aber gänzlich ausschließen möchte ich deswegen so eine frühe, über mehr oder weniger moderne Technologiekenntnisse verfügende Hochkultur wiederum auch nicht. Wir können nun mal nicht in diese Zeiten zurückreisen und somit antworte ich Ihnen mit den Worten Dr. Krämers: Ich weiß es nicht!"

Moderator: "Dankeschön, Prof. Gräber. Dr. Selig, gibt es eine höhere Macht, man mag sie Gott, Allah, Allmächtiger, Großer Geist oder wie auch immer, nennen?"

Dr. Selig: "Nun, das ist eine Frage, die ich Ihnen so auch nicht beantworten kann. Diese Frage ist eben eine rein persönliche Glaubensfrage jedes einzelnen Menschen. Die endgültige und richtige Antwort darauf werden wir vermutlich erst nach unserem Ableben erhalten."

Moderator: "Apropos Ableben - gibt es ein Leben nach dem Tod?"

Dr. Selig: "Auch die Antwort auf diese Frage entzieht sich meinem derzeitigen Wissens- sowie Kenntnisstand. Es gibt Anzeichen dafür, dass es so etwas geben könnte - Stichwort Nahtoderfahrungen - , andererseits aber auch Anzeichen, die aus rein rationalen Denkmustern heraus betrachtet dagegen sprechen. Vielleicht geht es nach unserem biologischen Tod irgendwie irgendwo weiter mit einem nichtstofflichen Teil von uns, vielleicht gaukelt uns unser Gehirn bei diesen Nahtoderfahrungen aber auch nur etwas vor, weil wir uns ein Weiterleben in einer anderen und vermeintlich `besseren´ Welt so sehr wünschen. Ich kann mich von daher meinen beiden Vorrednern nur anschließen und sagen: Ich weiß es nicht!"

Moderator: "Vielen Dank, Herr Dr. Selig. Prof. Dr. Blicker, gibt es außer uns noch andere intelligente Lebensformen irgendwo dort draußen im wahrscheinlich unendlichen Weltall?"

Dr. Blicker: "Tja, einerseits ist die rein mathematische Wahrscheinlichkeit allein aufgrund der unzähligen Sonnen- und Planetensysteme außerhalb unserer Heimatgalaxie recht groß, dass es irgendwo noch die eine oder andere intelligente Lebensform geben könnte. Andererseits wurden bislang noch keinerlei Anzeichen entdeckt, die intelligentes Leben außerhalb des Planeten Erde zweifelsfrei bestätigen könnten. Es könnte sein, könnte aber auch nicht sein. Von daher auch von mir ein eindeutiges `Ich weiß es nicht´. Das bezieht sich übrigens auch auf die von Ihnen nicht gestellte Frage, ob die Menschheit tatsächlich so intelligent ist, wie sie es selbst vermeint zu sein.

Moderator: "Herzlichen Dank, Dr. Blicker. Nun noch zu Prof. Dr. Grübel: Herr Dr. Grübel, Gibt es einen Sinn des Lebens und wenn ja, welches wäre Ihrer Meinung nach dieser Sinn?"

Dr. Grübel: "Nun ja...ähm...also ehrlich gesagt kann ich Ihnen dazu auch nicht viel sagen. Die Suche nach dem Sinn des menschlichen Lebens dürfte wohl eine eher individuelle Angelegenheit sein. Nur muss man dabei aufpassen, dass man nicht solche Sachen wie...äh...äh... Lebenszweck und Lebensinhalt mit dem Lebenssinn gleichstellt. Aber ob es einen für alle Menschen einheitlichen Lebenssinn gibt...äh...also das entzieht sich meiner Kenntnis. Möglicherweise sind es viele kleine einzelne Bausteine, die sich im Laufe des menschlichen Lebens durch die verschiedenen Lebensphasen hindurch zum Lebensende hin...äh...äh... nach und nach zu einem kompletten Bauwerk namens Lebenssinn zusammensetzen. Um meinen...äh... geschätzten Kollegen Dr. Selig zu zitieren: Die endgültige Antwort darauf werden wir wohl erst nach Beendigung unseres irdischen Daseins erhalten - oder aber auch nicht. Folglich kann ich Ihnen auch nur auf ihre..äh...äh... zwei Fragen eine einzige Antwort geben: Ich weiß es nicht."

Moderator: "Nun noch eine allgemeine Frage an alle hier in der Runde: Wie ist es bei Ihnen mit Ihrer persönlichen Meinung, Überzeugung oder Erkenntnis? Ist diese immer mit der jeweils in Ihrem Fachbereich herrschenden und somit allein gültigen Lehrmeinung deckungsgleich oder weicht diese zumindest gelegentlich auch mal von dieser ab?"

Dr. Dr. Krämer: "Ich glaube, ich spreche im Namen aller hier anwesenden Kollegen, wenn ich sage: Natürlich haben wir in der einen oder anderen Sach- und Fachfrage auch mal eine persönliche Sichtweise, die nicht immer mit der gängigen Lehrmeinung einhergeht. Wir werden uns jedoch sowohl aus diversen beruflichen als auch aus persönlichen Gründen strengstens davor hüten, diese abweichenden Sichtweisen öffentlich kundzutun." (zustimmendes stilles Kopfnicken bei allen Experten).

Moderator: "Meine Herren, ich danke Ihnen für Ihre ehrlichen Antworten im Namen aller Zuschauer recht herzlich! Aufgrund der durch diese Ihre Ehrlichkeit bedingte Kürze Ihrer Ausführungen haben wir wertvolle Sendezeit gespart, die wir nun für die Ausstrahlung sinnvollerer Beiträge als wie z.B. Expertenrunden nutzen können. Nochmals meinen herzlichsten Dank an alle hier in der Runde und an Sie, verehrte Zuschauerinnen und Zuschauer, für Ihr Interesse. Guten Abend."

(Noch kürzerer Abspann, wieder mit dezenter Musik unterlegt)


1 Kommentar:

  1. Absolut amüsant geschrieben, vielen Dank!

    AntwortenLöschen