Samstag, 1. September 2012

Agenda 2020 - der 15-Punkte-Plan aus dem Hause Springer

Als Lektüre zum Wochenende hier der sog. 15-Punkte-Masterplan aus der "Welt am Sonntag", um Deutschland - Zitat: - "wieder fit für die Zukunft zu machen":

http://www.welt.de/politik/deutschland/article108798784/Das-ist-der-15-Punkte-Plan-fuer-Deutschland.html

Kurz zusammengefasst beinhaltet dieser "Masterplan" meinem bescheidenen Verständnis nach folgendes:

Machen wir die Armen noch ärmer ("Radikales Reformkonzept" durch absenken des ALG II-Regelsatzes um 30%) und die Reichen noch reicher ("Einfaches, niedriges und gerechtes Steuersystem").

Lassen wir die "Normalbürger" arbeiten bis sie irgendwann umfallen (Rente mit 67 nur als erster Schritt).

Legen wir die Bundesländer derart zusammen, dass diese am Ende nach Möglichkeit ausschließlich von CDU-Ministerpräsidenten regiert werden können und der Bundesrat somit eine reine CDU-Versammlung darstellen würde.

Lassen wir die Energiekonzerne unternehmerisch risikolos bezüglich Nutzung alternativer Energien durch alleinige Kostenumlegung auf die VerbraucherInnen herumexperimentieren.

Gewähren wir eine umfassendere Bildung nur noch denen, die sie sich finanziell auch leisten können. Die Nachkommenschaft aus den weniger vermögenden Bevölkerungsgruppen stecken wir, unabhängig von ihren Fähigkeiten, Begabungen und Talenten, sowieso allein schon aufgrund ihrer Herkunft automatisch in "Drecksjobs" - jedem das Seine halt.

Gewähren wir ebenso eine umfassende medizinische Versorgung nur noch denen, die sie sich leisten können (gilt genauso für den Bereich "Pflege") - Stichwort "noch mehr Eigenverantwortung übernehmen".

Nehmen wir den Gemeinden, von denen viele außer einem Berg von Schulden eh schon nichts mehr haben, mit der Gewerbesteuer auch noch eine der wenigen ihnen noch verbliebenen Einnahmequellen.

Erschweren wir den "Normalbürgern" und "Normalfamilien" die Möglichkeiten zum Erwerb von zwingend notwendigen Dingen des täglichen Bedarfs durch ersatzlose Streichung des Eltern- und Betreuungsgeldes, Abschaffung des ermäßigten Steuersatzes sowie einer Anhebung der Mehrwertsteuer.

Privatisieren wir noch mehr auf Teufel komm raus, bis auch der hinterste Winkel der Lebensbereiche der Menschen von Konzernen und deren Interessen erfasst ist sowie bestimmt wird.

Machen wir das in der Arbeitswelt bereits inoffiziell existierende System des "Hire and Fire" durch komplette Abschaffung des Kündigungsschutzes endlich offiziell.

Vereinfachen wir die Zuwanderung billiger ausländischer Fachkräfte, um dadurch neben dem Damoklesschwert "Agenda 2010" den Lohndruck auf unsere eigenen Arbeitnehmer noch weiter zu erhöhen.

Der Staat muss auch trotzdem weiterhin und gerade dann erst recht noch viel mehr sparen, sparen, sparen, sparen,... usw.

Tja, und wenn das alles genau so umgesetzt würde, dann würden also ausnahmslos alle Menschen in diesem unserem Land in Frieden, Freiheit, Wohlstand und sozialer Sicherheit leben können dürfen sollen müssen.
Sorry, aber ich kann beim besten Willen in diesem "Masterplan" nirgendwo einen "Fitmacher" erkennen, sondern lediglich eine reine Menschenverachtung und den Wegweiser in die totale Wirtschafts-/Marktdiktatur.
Es möge sich aber jede(r) selbst die 15 Punkte ausführlich durchlesen. Vielleicht kommt er oder sie ja zu einer völlig entgegengesetzten Erkenntnis als wie ich Nichtabiturient. Möglicherweise habe ich das  ja aufgrund meiner Herkunft aus den bildungsfernen Schichten auch nur alles irgendwie falsch verstanden. Oder es wurde einfach nur schlecht kommuniziert...

Hier noch zwei Links zu weiteren Kommentierungen zum gleichen Thema in anderen Blogs:
http://www.henning-uhle.eu/wirtschaftsozial/die-politisch-zu-verantwortende-steigerung-der-todesrate
http://duckhome.de/tb/archives/10277-Sie-wollen-eine-neue-Agenda-um-die-Armen-noch-aermer-zu-machen.html


Kommentare:

  1. Es ist unglaublich welch menschenverachtender Dreck die Diskussion bestimmt. Eigentlich gehören die Verfasser solcher Zeilen mit Stöcken aus der Stadt getrieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum sie aus der Stadt vertrieben gehören, hast Du übrigens sehr schön zusammengefasst. Auf den Punkt.

      Löschen