Samstag, 14. Juli 2012

Auszeit beendet

So, da isser wieder. Nach einer längeren Auszeit aus diversen persönlichen Gründen, Motivationen und Demotivationen heraus (gekränkelt, Phase der Resignation/Sprach- und auch Hoffnungslosigkeitlosigkeit aufgrund der uns auf der großen politischen Bühne präsentierten Vorstellungen in den vergangenen Wochen sowie Inangriffnahme von umfangreichen Veränderungen im eigenen "Mensch sein") soll es hier also wieder weitergehen. Das der letzte Beitrag vom 30.Mai datiert ist aber nur rein zufällig und steht nicht im Zusammenhang mit dem Titel des alten Gassenhauers "Am 30.Mai ist der Weltuntergang".

Ich habe mich während dieser Zeit auch nur noch sporadisch in anderen Blogs umgesehen. Irgendwie hatte ich einfach die Schnauze voll und somit keine Lust mehr, mich immer und immer wieder mit dem zunächst erst schleichenden, inzwischen aber immer vollere Fahrt aufnehmenden Tod unserer bisherigen (Schein-)Demokratie sowie der gezielten Verelendung ganzer Bevölkerungsgruppen in EU-Europa zu befassen, sei es nun aktiv als Senfdazugeber oder passiv als Leser.
Aber nun ist´s vorbei mit der Lethargie. Und außerdem weiß ja niemand, ob man unsereins bzw. unseren Blogs, die dem "Mainstreamdenken" sowie den der breiten Allgemeinheit hochherrschaftlich verordneten Verblödungsprozessen zuwiderlaufen, nicht recht bald schon den Saft abdreht.
Ich werde mich jedoch in Sachen Politik/Wirtschaft hier etwas stärker zurücknehmen. Zum einen regt mich die Beschäftigung damit, so wie es derzeit dort "oben" läuft, zu sehr auf, zum anderen befassen sich ja zahlreiche andere Blogs (siehe Blogroll rechts) tagtäglich bereits mehr als ausführlich damit und das sowieso mit viel mehr Sach- und Fachverstand als wie jener, über welchen meinereiner verfügt. Ich kann als "kleiner Leut" eben tatsächlich alles, was "oben" geschieht nur von "unten" betrachten und verfahre deshalb zukünftig gemäß des alten Spruchs vom Schuster, der besser bei seinen Leisten bleibt. Ich werde in besagten anderen Blogs dann aber trotzdem hin und wieder an der einen oder anderen Stelle im Kommentarbereich eine Hinterlassenschaft zur Schau stellen, so es mir denn zu einem Beitrag dort in den Sinn kommen sollte.

Hier möchte ich mich ab jetzt verstärkt Themen wie "Gesamtgesellschaftliches/menschliches Miteinander" und den Merkwürdigkeiten und Kuriosiäten des bundesrepublikanischen Alltagslebens sowie den "Macken" meiner ganz "normalen Michel"-Mitmenschen zuwenden. Ich hoffe, dass sich trotzdem auch weiterhin der/die eine oder andere Interessierte - aber auch Uninteressierte - nach hierhin verlaufen und sich meine Ein- und Ausfälle antun wird.

Ab Montag geht´s dann also wieder richtig los. Bis dahin allen ein hoffentlich schönes, erholsames Wochenende und bis Montag in mehr oder weniger alter Frische!


Kommentare:

  1. Ach, das kenne ich. Bei mir äußert sich so eine Phase meist so, dass die Zahl der politikfremden Beiträge - z.B. die über Linux/OpenSource - plötzlich zunimmt.

    Es ist ja gerade die eigene Sicht auf die Erscheinungen des täglichen Lebens, zu denen Politik und vor allem deren Auswirkungen auf das Zusammenleben der Menschen wesentlich beitragen, die ein Blog wie Deines so lesenswert macht.

    Was ich bisher las - mein Favorit: Dein zweiteiliger Artikel über die Arbeit - lässt mich hoffnungsvoll das Wochenende überstehen.

    Gruß aus Thüringen,
    Ralf

    AntwortenLöschen
  2. Besten Dank, Ralf, für Deine mir wohlgesonnenen Zeilen!

    Gruß vom Harzpeter

    AntwortenLöschen